Ämter:
  • Stadtparlamentarier
  • Runder Tisch der Religionen, St.Gallen
  • Verschiedene Migrationsprojekte
Buchveröffentlichung: Das Buch - Rusalka eine Frau in Trance
Mitgliedschaften:
  • unia-Mitglied

Zašto suze jače peku u tuđini?

Nasi u svetu, 12. Novembar 2018

Pišem da bih sve moje susrete mogao da zaboravim, kaže Vićo Mitrović.

Vor dem Serbien-Spiel: «In mir schlagen zwei Herzen»

Tagblatt, 22.Juni 2018

Vića Mitrović ist einer von 1384 serbischen Staatsangehörigen, die in der Stadt St.Gallen leben. Der Politiker stammt aus Serbien, seine Heimat ist aber die Schweiz.

«Jugo» mit politischer Stimme

St.Galler Nachrichten, 30. Mai 2018

Politische Partizipation ist wichtig, um Migrantinnen und Migranten eine Stimme zu geben. Im Stadtparlament übernimmt Vica Mitrovic diese Rolle. Es ist eine Arbeit in kleinen Schritten, die er aber mit Konsequenz und Nachdruck verfolgt. Als Migrant der ersten Generation aus Ex-Jugoslawien kennt er die Probleme der Menschen, die in die Schweiz eingewandert sind.

Suze jače peku u tuđini

Vesti, 05. April 2017

"To što mi u Srbiju dolazimo sa džipovima koje uzimamo na lizing, u firmiranim odelima i na svadbama razbacujemo po nekoliko hiljada franaka je jedna strana priče. O onoj drugoj, osećaju praznine koji čovek grozničavo pokušava da nadomesti, o snu o povratku koji nikada neće biti dosanjan, niko ne želi da govori, ali ja o tome pišem. Tokom dugogodišnjeg rada sa imigrantima, uočio sam, u psihološkom smislu, ženski i muški model ponašanja".

Ein Treffen der Kulturen

Tagblatt, 16. Januar 2016

Unter dem Titel «Treffpunkt Schweiz» stellt Svetlana Tvrdik derzeit Bilder im Waaghaus aus. An der Vernissage präsentierte der ehemalige Stadtparlamentarier Marcel Kolongo sein Buch.

Fenster zu Gott

Bernhard Brack-Zahner, Autor, IDA 2013

Ich bin in Ostserbien, in Ranovac aufgewachsen, einer ländlichen Gegend in der Nähe der rumänischen und bulgarischen Grenze. Bei Schutzpatronfeierlichkeiten nahm mich Grossmutter jeweils mit in ein naheliegendes Kloster. Nach dem Eintritt ins Kloster küssten wir die Ikonen, die um den Altar hingen.

Der erste «Jugo» im Parlament

St. Galler Tagblatt, 24. Juni 2010

Er bezeichnet sich selbst als «Jugo», St. Gallen als seine Heimat und die politische Sprache als balkanisiert. Im St. Galler Stadtparlament will sich SP-Politiker Vica Mitrovic für die Interessen von Migranten einsetzen.

Das Unvereinbare nicht erzwingen

St. Galler Tagblatt, 31. Mai 2010

Vica Mitrovic mahnt zu Besonnenheit und Dialogbereitschaft unter Berücksichtigung der Bedürfnisse beider Kulturen. Im Zusammenhang mit der Empörung um die geplante «theatrale Ausstellung» von Milo Rau zum Mord am Lehrer Paul Spirig kamen viele Parteien zu Wort. Nur eines fehlte: die Stellungnahme des Kulturkreises der Kosovo-Albaner. Sie wollen sich nicht öffentlich dazu äussern.

Balkaner im Zwiespalt

St. Galler Tagblatt, 7. November 2009

Der aus Serbien stammende St. Galler Politologe, Gewerkschafter und Lebensberater Vica Mitrovic erzählt vom Homo balcanicus und versteht sich als Brückenbauer zwischen den Kulturen der Balkan-Migranten und der Schweizer. Seine Forderung: Ein schonungslos ehrlicher Dialog

Warum beten?

St. Galler Tagblatt, 18. September 2009

Was suchen Menschen, die beten? Antworten geben Lars Simpson, Pfarrer der Christkatholischen Kirche, und Vica Mitrovic als Vertreter der Serbisch-Orthodoxen Kirche. Die Landeskirchen und andere Religionsgemeinschaften treffen sich vor dem Bettag zu einer interreligiösen Feier auf dem Klosterplatz in St. Gallen.

Ankunft

1.-Augustrede in der St. Laurenzenkirche, St. Gallen, 2007

Jeglicher Weg oder jegliche Reise endet irgendwann einmal mit der Ankunft. Dann begegnen sich fremde Personen, Welten oder Kulturen. Und in diesem Moment fängt die Integration an, eine Rolle zu spielen.

Brücken bauen zwischen Kulturen

Anzeiger, Februar 2007

Durch die Sprachkenntnisse, er spricht Rumänisch, Serbisch, Kroatisch, Bosnisch und Deutsch, durch die Kenntnisse der schweizerischen Strukturen und durch sein auf Ausgleich bedachtes Wesen ist er ein idealer Kommunikator zwischen den Kulturen

Ein Jugo in den Nationalrat!

Interview in der Zeitschrift Bakis, Juni 2003

… Unter Integration verstehe ich nicht projektbezogene Unternehmungen, vorwiegend unter Schweizerführung. AusländerInnen müssen in den integrativen Prozessen involviert sein, das Potential der zweiten Generation muss ausgenutzt werden...

Assimilation oder Integration?

Wiler Zeitung, 18. November 2000

«Wir haben ein Jugo-Problem» - diese Aussage stammt nicht von einem Rassisten. Ausgesprochen wurde sie vom Referenten, einem in Ostserbien geborenen Politologen, am Orientierungsabend der Oberstufe Sonnenhof...

Jetzt für die Integration aktiv werden!

Links, Februar 2000

Die Schweiz hat eine wertvolle Tradition bei der Aufnahme von Flüchtlingen. Das Gesetz fordert, Verfolgten Schutz zu gewähren. Doch heute ist die Solidarität mit Flüchtlingen weggefallen...

Sucht Lösungen dort, wo sich die Spannung konzentriert.

Saiten, September 1999

Seit drei Jahren ist er Schweizer, lebt in Uzwil. Und seit kurzem auch Vorstandsmitglied der neugeschaffenen kantonalen Arbeitsgruppe «Interkulturelles Zusammenleben», wo er auch als Fürsprecher der Kosovo-Albanerlnnen auftritt: Der serbische Politologe Vica Mitrovic..

«Ich bin ein Jugo ...»

Wiler Zeitung, 3. April 1999

... und dies meint Vica Mitrovic durchaus positiv..

Mitra Beratung
Rosenbergstrasse 62
CH-9000 St. Gallen
Mobile +41 (0)76 33 44 131
E- Mail: info@vica-mitrovic.ch